Forschungsstätte der Evangelischen Studiengemeinschaft e.V. (FEST)

21 - 50 Mitarbeiter

Highlights:

  • Es gibt eine verbindliche und allgemeingültige Richtlinien für eine umweltgerechte Beschaffung von Büroartikeln.
  • Mitarbeiter werden regelmäßig auf Themen des Umweltschutzes im Büro hingewiesen.
  • Einsatz von Geräten mit dem Umweltzeichen "Blauer Engel".
  • Duplex-Funktion für beidseitiges Kopieren/Drucken voreingestellt
  • Verwendung von 100% Recyclingpapier, das mit dem Umweltzeichen "Blauer Engel" ausgezeichnet ist


Die IHK Rhein-Neckar hat erstmalig im Dezember 2012 (und erneut im März 2017) eine EMAS-Registrierungsurkunde an die Forschungsstätte der Evangelischen Studiengemeinschaft e.V. (FEST) in Heidelberg verliehen. Zuvor wurde das interdisziplinäre Forschungsinstitut, das von der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), den evangelischen Landeskirchen sowie dem Deutschen Evangelischen Kirchentag und dem Verband der Evangelischen Akademien getragen wird, durch einen Umweltgutachter überprüft. Im Januar 2019 erfolgte durch den Umweltgutachter ein Zwischenaudit. In der Umweltpolitik des Instituts heißt es unter anderem: „Die FEST ermittelt, analysiert und beurteilt (...) in allen Bereichen des Institutsalltags die direkten und indirekten Umweltauswirkungen ihres Handelns; Schwerpunkte liegen beim Abfallaufkommen, dem Strom-, Heizenergie- und Wasserverbrauch, der Beschaffung und den Verbrauch von Büromaterial und Reinigungsmitteln sowie den Emissionen durch Dienstreisen. Auch werden die entsprechenden Lebenswegabschnitte von Dienstleistungen und Produkten betrachtet, auf die direkt oder indirekt Einfluss genommen werden kann.“ Weiter heißt es: „Die Mitarbeitenden der FEST bemühen sich Abfälle zu vermeiden und nicht vermeidbare Abfälle umweltgerecht zu entsorgen, Ressourcen wie Strom, Heizenergie und Wasser einzusparen, in der Verwaltung und im Institutsbetrieb umweltverträgliche Materialien einzusetzen und alle Materialien sparsam zu verwenden, beim Catering umwelt- und sozialverträgliche Lebensmittel aus der Region oder aus fairem Handel zu bevorzugen und auf eine umweltschonende Mobilität bei ihren Dienstreisen zu achten.“
In der FEST kommen zwei Kopiergeräte (ausgezeichnet mit dem Blauen Engel) sowie einige wenige Drucker zum Einsatz. Gedruckt und kopiert wird zu 100 Prozent mit Recyclingpapier. Angeschafft wurden in den zurückliegenden Jahren jeweils ca. 100.000 Blatt pro Jahr. Der zweimal im Jahr erscheinende Newsletter sowie der jährliche Jahresbericht der FEST werden durch eine externe Druckerei auf Recyclingpapier gedruckt, das mit dem Blauen Engel ausgezeichnet ist. Zudem erfolgt der Druck mit Farben auf Pflanzenölbasis. Die Gebäudereinigung erfolgt durch ein externes Reinigungsunternehmen. Dabei werden ausschließlich ökologische Reinigungsmittel verwendet. In den Toiletten gibt es Einmal-Handtücher aus Recyclingpapier, in der Küche entsprechende Recyclingpapier-Küchenrollen. Außerdem werden Tischdecken und Geschirrtücher aus Stoff eingesetzt. Eine externe Wäscherei in Heidelberg ist damit beauftragt, diese zu waschen. Bei Sitzungen, Veranstaltungen und Konferenzen erfolgt die Versorgung der Teilnehmer/innen durch verschiedene regionale Catering-Unternehmen. Kaffee und Tee stammen aus fairem Handel. Zudem kommen Kekse zum Einsatz sowie Apfelsaft und Wein, der überwiegend aus biologischem Anbau stammt.





LogoForschungsstätte der Evangelischen Studiengemeinschaft e.V. (FEST)
Schmeilweg 5
69118 Heidelberg
http://www.fest-heidelberg.de