Naturata AG

11 - 20 Mitarbeiter

Highlights:

  • Es gibt eine verbindliche und allgemeingültige Richtlinien für eine umweltgerechte Beschaffung von Büroartikeln.
  • Mitarbeiter werden regelmäßig auf Themen des Umweltschutzes im Büro hingewiesen.
  • Einsatz von Geräten mit dem Umweltzeichen "Blauer Engel".
  • Einkauf von EDV-Geräten mit einem geringen Energieverbrauch
  • Verwendung von 100% Recyclingpapier, das mit dem Umweltzeichen "Blauer Engel" ausgezeichnet ist


"Mehr als Bio" lautet das Unternehmensmotto der Naturata AG, denn wir machen stets den „Extraschritt über Standard-Bio hinaus. Als führender Anbieter von Lebensmitteln aus Bio- und Demeter-Erzeugung verstehen wir ökologische Themen nicht als Teil der Marketingstrategie, sondern als Herzenssache.

Schon allein durch die reine Geschäftstätigkeit und die Förderung der Bio- und Demeter-Landwirtschaft leisten wir einen Beitrag zur positiven Beeinflussung der biologischen Vielfalt. Bei der Entwicklung unserer Produkte achten wir auf Umweltaspekte wie Materialeinsparungen, Vermeidung von umweltbelastenden Stoffen und auf einen effizienten Umgang mit Verpackungsmitteln und den dafür notwendigen Ressourcen.

Im kompletten Wertschöpfungsprozess legen wir viel Wert auf nachhaltiges Wirtschaften – so auch in unserem Büroalltag. Deshalb verwenden wir ausschließlich recyceltes FSC-Papier und beziehen unser komplettes Büromaterial von einem nachhaltigen Anbieter. Angeliefert wird es in einer wiederverwendbaren Transport-Box, die zurückgegeben und weiter genutzt wird, um Verpackungsmüll zu vermeiden. Bei der Beleuchtung des Unternehmensgebäudes sparen wir Strom dank einer Bedarfsschaltung mit Bewegungsmeldern im Flur und auf den Toiletten.

Kommunikationsmittel lassen wir ausschließlich bei Umweltdruckereien drucken, die Druckfarben auf Pflanzenölbasis und Papier aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern mit einem sehr hohen Altpapieranteil nutzen und auf Strom aus erneuerbaren Energien setzen. Unser Kundenmagazin trägt sogar den „Blauen Engel“. Auch Werbeartikel werden nach ökologischen Kriterien ausgewählt, wie z. B. Kugelschreiber aus Holz. Um unser Abfallaufkommen zu reduzieren und Papier einzusparen, haben wir ein Dokumentmanagementsystem mit digitaler Archivierung aller Rechnungen eingeführt.

MHD-Ware spenden wir an gemeinnützige Organisationen wie Kindergärten oder an foodsharing, um Lebensmittelverschwendung zu reduzieren.

Die wichtigste Maßnahme zur Verankerung des Umweltschutzes ist aber sicherlich unsere EMAS-Zertifizierung seit 2014. Mittels des freiwilligen, standardisierten Umweltmanagementsystems können ökologische Schwachstellen im Unternehmen effektiv entdeckt und angegangen werden. Im Vergleich zu anderen Zertifizierungen setzt EMAS auf eine kontinuierliche Verbesserung - weit über die gesetzlichen Anforderungen hinaus.

Ein Ziel von uns ist die langfristige Senkung des CO2-Austosses. Dazu haben wir ein finanzielles Anreizsystem entwickelt zur ökologischeren Gestaltung der Arbeitswege und unterstützen unsere Mitarbeiter/-innen monetär, die mit dem Fahrrad, mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder mit Fahrgemeinschaften zur Arbeit kommen. Außerdem achten wir bei der Beschaffung von Dienstwägen auf einen geringen Kraftstoffverbrauch und CO2-Emission. Durch die Nutzung einer klimaneutralen Tankkarte fahren diese seit April 2015 klimaneutral. Pro Liter Diesel investieren wir einen zusätzlichen Betrag in zertifizierte Klimaschutzprojekte und tragen dadurch zum weltweiten CO2-Ausgleich bei. Auch bei Dienstreisen wird die Art der Fortbewegung immer unter umweltrelevanten Aspekten betrachtet. So gilt die Maßgabe in erster Linie die öffentlichen Verkehrsmittel zu nutzen und auf Flugreisen zu verzichten. Wenn das nicht möglich ist, muss für jeden Flug die CO2-Kompensation via myclimate erfolgen.

Ein weiteres Umweltziel ist die aktive Förderung des Erhalts der biologischen Vielfalt. Deshalb setzen wir uns gemeinsam mit anderen führenden Unternehmen der Bio-Branche für die Entwicklung einer nachbaufähigen, offenblühenden High-Oleic Sonnenblumensorte ein (Initiative Saatgut Sonnenblume). Um selbst einen Beitrag zur Erhöhung der Biodiversität zu leisten, haben wir vor unserem Firmengebäude in Marbach eine Streuobstwiese mit heimischen Obstbaumsorten sowie ein kleines Kräuterbeet angelegt und zwei große Insektenhotels aufgestellt.





LogoNaturata AG
Am alten Kraftwerk, 6
71672 Marbach
http://www.naturata.de