Stadt Erlangen

1001 - 5000 Mitarbeiter

Highlights:

  • Mitarbeiter werden regelmäßig auf Themen des Umweltschutzes im Büro hingewiesen.
  • Einsatz von Geräten mit dem Umweltzeichen "Blauer Engel".
  • Einkauf von EDV-Geräten mit einem geringen Energieverbrauch
  • Duplex-Funktion für beidseitiges Kopieren/Drucken voreingestellt
  • Einsatz von Büromöbeln, die mit dem Umweltzeichen "Blauer Engel" ausgezeichnet sind
  • Modularer Aufbau der Büromöbel mit Erweiterungsfähigkeit
  • Regelmäßige Schulung der Reinigungskräfte zum Thema Umweltschutz


Zusammenfassung Engagement/Erfolge beim Umweltschutz
Das Ziel der Stadt Erlangen ist es Produkte und
Dienstleistungen unter konsequenter Anwendung der Kriterien
„nachhaltig“ und „fair“ zu beschaffen.
Der Beschaffungsprozess wird danach ausgerichtet und ständig
im Sinne der Nachhaltigkeit verbessert. Um das nachhaltige
Profil der Stadt Erlangen für die Zukunft weiter auszubauen,
wurde Ende 2012 die Fachstelle Nachhaltige Beschaffung als
neue Stabstelle beim Amt für Umweltschutz und Energiefragen
geschaffen.
Folgende Dienstleistungen werden an unsere Mitarbeiterinnen
und Mitarbeiter angeboten:
- Beratung zu Standards, Richtlinien und Normen bei
Ausschreibungen
- Unterstützung bei der Suche nach Alternativen bei der
ressourcenschonenden Warenbeschaffung
- Beratung von Kindergärten, Schulen, Tochterunternehmen
- Beratung Nachhaltige Beschaffung

- Nachhaltige Beschaffung Intranet
Im Mitarbeiterportal wird regelmäßig über die Möglichkeiten
einer Nachhaltigen Beschaffung informiert, bzw. es werden
regelmäßig Unterlagen eingestellt.
U.a.
- eine Liste mit Fair Trade Produkten in Rathausnähe (Umkreis
500m), damit die Ausrede „Wo bekommt man denn die
Produkte?“ definitiv nicht mehr gilt!
- Überblick über die gängigsten Umweltzeichen und
Sozialstandards
- Zusammenfassung der Umweltrichtlinie Öffentliches


- Seit Februar 2014 Facebook Account „Nachhaltiger Konsum in
Erlangen“
Wir finden, dass alles was wir intern unseren Kollegen
„beibringen“ auch interessant und hilfreich für alle Bürger der
Stadt Erlangen ist, deshalb informieren wir regelmäßig auf
Facebook zum Thema, bereits 124 „Daumen nach oben“
- Juli 2013
Festlegung „Verwendung von 100% Recyclingpapier“ in der
Stadtverwaltung durch den Oberbürgermeister:
„Alle städtischen Dienststellen haben für den internen
Dienstgebrauch sowie für alle nach außen vergebenen
Druckaufträge ausschließlich 100% Recyclingpapier zu
verwenden.“ (siehe Anlage)
- November 2013
Festlegung ökologischer und sozialer Kriterien bei Konferenzen,
Besprechungen, Sitzungen und Veranstaltungen (siehe Anlage)
- März 2014
Flyer „Ökologisches Klassenzimmer“ für die zukünftigen
Erstklässler (siehe Anlage)
Die Bay. Umweltrichtlinie öffentliches Auftrageswesen ist
Bestandteil der internen Vergaberichtlinie der Stadt Erlangen
und somit bei städtischen Vergaben zu berück-sichtigen!
Umgesetzte Maßnahmen:
• Flächendeckende Ausstattung aller Verwaltungsgebäude mit
4-fach-Wertstofftrennsystemen (Papier, Restmüll, Biomüll,
Verpackungen (gelber Sack)) an zentralen Stellen je
Stockwerk;
In den Büros wird lediglich das Papier gesammelt, das
datenschutzgerecht zu entsorgen ist
• Flächendeckende Ausstattung aller Schulen,
Kindertagesstätten und sonstiger städtischen Gebäude mit 2–4
fach-Wertstofftrennsystemen (Papier, Restmüll, Biomüll,
Verpackungen (gelber Sack)).
• Beschaffung eines Elektroautos als weiteres Poolfahrzeug für
die städtischen Dienststel-len; 80 % der Fahrten mit dem
bisherigen Poolfahrzeug betrugen weniger als 50 km. Für diese
Fahrten ist die Hauptnutzung des eKfz gedacht.
• Das Kernsortiment für den Warenkatalog Bürobedarf wurde
schwerpunktmäßig auf nachhaltige, umweltfreundliche Artikel
ausgelegt.
• Nachhaltige Beschaffung von Büromobiliar und
Bürodrehstühle/Besucherstühle
• zentrale Beschaffung nach einheitlichen Standard und Farbe
• Oberflächenfarbe des Büromobiliars seit über 25 Jahren
gleich (grauweiß); dadurch können Möbelstücke auch
unterschiedlicher Modellreihen zusammen in einem Büro
eingesetzt werden. Dadurch größere Flexibilität beim Einsatz
von gebrauchtem / frei gewordenem Mobiliar
• Bürodrehstühle:
• es gibt nur ein Modell; Auswahl lediglich: mit oder ohne
Lehnen;
• keine Hierarchieunterscheidungen.
• Standardfarbe schwarz
• Jeder Beschäftigte findet in den Büros immer den gleichen
Stuhl vor (Unterscheidung lediglich Armlehnen Ja/nein)
• Ein ausgewähltes Stuhlmodel wird immer mindestens 10
Jahre lang beschafft bevor ein Modellwechsel erfolgt. (Nichts
macht einen Stuhl schneller alt, als ein neuer Stuhl des
Kollegen……)“
• Bevorratung von nur je einem Rückenpolstertyp und
Sitzpolstertyp, da grundsätzlich nur ein Modell in der
Verwaltung aktuell im Einsatz ist.
• Gleiches gilt für die Besucherstühle!

Erlangen ist seit September 2017 Mitglied im Biostädtenetzwerk. Das Netzwerk der Biostädte in Deutschland ist ein offenes Arbeits-Netzwerk mit dem Ziel, interessierte Kommunen, Gemeinden und Landkreise bei der Realisierung festgelegter Ziele zu unterstützen. In der Kooperationsver-einbarung sind freiwillige Selbstverpflichtungen und Ziele, ähnlich einem Leitbild, formuliert, die erfüllt werden sollen.
In Deutschland sind bereits über 10 Städte Mitglied.
Definierte Ziele für Erlangen vom Stadtrat beschlossen:
- Bio-Anteil bei Erlanger Veranstaltungen und Märkten kontinuierlich erhöhen.
- Bio-Anteil der Verpflegung an Kitas, Schulen und öffentlichen Einrichtungen kontinuierlich erhöhen.
- Kooperation mit Biolandwirten und Biobetrieben.
- Aufklärung und Bildungsarbeit zum Thema ökologische Landwirtschaft und Bio-Lebensmittel. (z.B. VHS und Schulen)






LogoStadt Erlangen
Rathausplatz 1
91052 Erlangen
http://www.erlangen.de