naturblau+++

1 - 5 Mitarbeiter

Highlights:

  • Es gibt eine verbindliche und allgemeingültige Richtlinien für eine umweltgerechte Beschaffung von Büroartikeln.
  • Mitarbeiter werden regelmäßig auf Themen des Umweltschutzes im Büro hingewiesen.
  • Einkauf von EDV-Geräten mit einem geringen Energieverbrauch
  • Duplex-Funktion für beidseitiges Kopieren/Drucken voreingestellt
  • Modularer Aufbau der Büromöbel mit Erweiterungsfähigkeit
  • Regelmäßige Schulung der Reinigungskräfte zum Thema Umweltschutz
  • Abgabe ausgedienter Bürogeräte an Zweitnutzer


Grundlage für ein umweltverträglich funktionierendes Büro bildet die Verknüpfung von nachhaltigen und sozialen Aspekten. Nachhaltigkeit darf nicht verordnet werden, sondern muss ein sich selbst weiterentwickelnder, motivierender Prozess sein. Nur wenn den ökologischen Bestrebungen der einzelnen Beteiligten auch zwischenmenschliche und inspirierende Komponenten beigefügt sind, haben die Maßnahmen langfristig den gewünschten Erfolg. Das wichtigste ist die übergreifende Einbeziehung der Anspruchsgruppen (Stakeholder): Geschäftsleitung, Mitarbeiter, Partner, Kunden, Lieferanten, Reinigungskräfte, usw.

Interne "Ideenwettbewerbe" z.B. fördern die Motivation jedes Einzelnen, seinen Teil zu dem ganzheitlich angelegten Nachhaltigkeitsgedanken beizutragen. Ideen, wo man Büroprodukte und -materialien beziehen könnte, Ideen, wie man selbst Dinge in einem kreativen Prozess herstellen und im Alltag einsetzen kann, Ideen, wie man diese Erkenntnisse mit anderen intern und extern teilt und weiter entwickelt.

Da wir bei naturblau+++ das Thema Nachhaltigkeit nicht nur im Büro, sondern auch in unserer Unternehmensphilosophie als obersten Leitgedanken verankert haben, ergänzen und potenzieren sich die Erkenntnisse aus verschiedenen Bereichen gegenseitig. Lösungen aus dem Privatbereich werden in die Firma mitgebracht, Wissen von "grünen" Kunden, wird in das operative Geschäft übertragen. Es wird gefragt und gelernt, was welche Maßnahme für Auswirkungen hat. Das können scheinbare Kleinigkeiten, oder auch strategisch relevante Abläufe sein.

Ein wesentlicher Faktor hierbei ist eine spielerische und ungezwungene Herangehensweise: Alles ist erlaubt, nichts muss und jeder darf. Als Leitthema haben wir uns für diese Jahr "Upcycling" gewählt. Die Wiederverwertung von bereits vorhandenem Material im Büro bringt eine nutzerische Aufwertung und reduziert die Neuproduktion von Rohmaterialien und verringert damit Energieverbrauch, Luft- und Wasserverschmutzung sowie Treibhausgasemissionen.

Schlanke Strukturen und kurze Wege ermöglichen die schnelle und zielführende Umsetzung von Vorschlägen. In einer Kreativagentur per se ist Einfallsreichtum und Fantasie bei der Erringung der Dienstleitung für den Kunden vorhanden. Warum dies also nicht auch jenseits der Alltagsjobs nutzen und für nachhaltige, bürointerne Belange einsetzen?

Eine verantwortungsvolle Haltung am Arbeitsplatz und in der Tätigkeit selbst bedingen und stärken sich so gegenseitig.

Aus dieser Vorgehensweise resultieren mehrerlei Dinge: Das Büro mit seinem Inventar und den Menschen an sich wird umweltorientierter. Die Kommunikation intern und extern wird gefördert. Man arbeitet zusammen nicht nur in einem Büro als Arbeitsplatz, oder an einem Projekt als Geldverdienst, sondern an einer übergeordneten Idee, einem gemeinsamen Ziel, bei dem jeder seinen Anteil an der Verbesserung von ökologischen, sozialen und ökonomischen Belangen hat. Für unsere Agentur, unser Umfeld und die Gesellschaft.

Das macht uns Spaß und treibt uns an, diesen Weg auch weiterhin zu gehen und auszubauen.





Logonaturblau+++
Blarerstr. 56
78462 Konstanz
http://www.naturblau.de