i-fabrik GmbH

11 - 20 Mitarbeiter

Highlights:

  • Es gibt eine verbindliche und allgemeingültige Richtlinien für eine umweltgerechte Beschaffung von Büroartikeln.
  • Mitarbeiter werden regelmäßig auf Themen des Umweltschutzes im Büro hingewiesen.
  • Einkauf von EDV-Geräten mit einem geringen Energieverbrauch
  • Modularer Aufbau der Büromöbel mit Erweiterungsfähigkeit
  • Abgabe ausgedienter Bürogeräte an Zweitnutzer


Keine großen Theorien — wir machen es einfach

Die i-fabrik als kleines, mittelständisches Unternehmen braucht keine großen Konzepte und Theorien, um Umweltfreundlichkeit und Nachhaltigkeit zu leben. Wir machen "es" einfach. Unsere Teamstruktur ist von den Mitarbeitern so geprägt, dass jeder Einzelne selbständig und innovativ auf umweltverträgliche Maßnahmen achtet bzw. diese vorschlägt. So entwickeln wir unser Umweltengagement ständig weiter. Dabei haben wir festgestellt, dass wir neben unserem Dienst für die Natur auch Geld sparen. Da viele unserer Kunden uns auf unsere Nachhaltigkeit ansprechen und den Kostenfaktor bezweifeln, haben wir uns im letzten Jahr entschlossen, kleine Tipps in regelmäßigen Abständen auf unserem Blog (http://blog.ifabrik.de/) zu kommunizieren. So wollen wir verdeutlichen, dass es keinen großen Geldbeutel bzw. Aufwand bedarf, um etwas für die Schonung von Ressourcen zu tun. Hier nun einige Maßnahmen, die sich in der täglichen Praxis ergeben haben:
Statt ständig Essen über einen Lieferdienst oder Pizza zu bestellen, gehen viele Mitarbeiter zu nahe gelegenen Imbissen oder Kantinen. In unserer eigenen Küche hat jeder Mitarbeiter die Möglichkeit auch sein Essen frisch vor Ort zuzubereiten. Hinzu kommt die Möglichkeit dienstags oder freitags frische und regionale Produkte auf dem nahe gelegenen Wochenmarkt einzukaufen und Gerichte frisch zuzubereiten. Hin und wieder wird so für das ganze Team gekocht. Auch bei unserem Kaffeeeinkauf versuchen wir so oft es geht auf Fairtrade-Produkte zurückzugreifen.
Anfang dieses Jahres ist die i-fabrik in neue, größere Räume umgezogen, die uns vor andere Herausforderungen gestellt haben. Dadurch dass sie in einem Jugendstilhaus sind, haben wir nun sehr hohe Büroräume, die eigentlich enorme Heizkosten verursachen würden und damit nicht Ressourcen schonend sind. So kam es, dass wir seit Mitte Januar elektronische Heizungsregler an den Heizkörpern montiert haben, die automatisch auf Nacht-, Wochenende- und Sommerbetrieb umschalten. Für die Sommerzeit haben wir UV-abweisende Jalousien installiert, die die Wärme größtenteils außerhalb der Räume halten. Beim Umzug selbst haben wir darauf geachtet wieder verwendbare Kartons zu nutzen, so viel wie möglich Ungebrauchtes zu verschenken oder zu verkaufen und mit dem Transport ein professionelles, effektives Umzugsunternehmen engagiert.
Für 14 unserer 16 Mitarbeiter ist es ganz selbstverständlich öffentliche Verkehrsmittel oder das Fahrrad zu benutzen. Dies wird durch das Unternehmen unterstützt, indem z.B. zur Teilnahme am AOK-Wettbewerb "Mit dem Rad zur Arbeit" aufgerufen wird. Weiterhin werden Dienstreisen bzw. Firmenfahrten vorwiegend mit der Bahn angetreten. Das Management des Unternehmens legt Wert darauf Mitarbeitertage und Firmenfahrten in die nähere Umgebung und in Hotels/Restaurants mit explizit regionaler Ausrichtung durchzuführen. Auch bei externen Präsentationen und Veranstaltungen wie dem jährlichen Girls’/Boys’ Day weisen wir auf unser Umweltengagement hin und stellen ggf. Maßnahmen vor.





Logoi-fabrik GmbH
Humboldtstr. 15
04105 Leipzig
http://