Umweltverträgliche Büroprodukte

Die Partner des Wettbewerbs "Büro & Umwelt" unterstützen nicht nur den Wettbewerb. Mit Ihren Produkten und Dienstleistungen ermöglichen sie auch einen umweltgerechteren Büroalltag. Die Beispiele sind eine erste Auswahl für alle umweltbewussten Einkäufer!




Das Themenheft „Büro - Einrichtung, Material, Gestaltung“ der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V. (FNR) gibt Beschaffern einen Überblick über biobasierte Büroprodukte und ihre Einsatzmöglichkeiten

Sieht man vom Papier ab, ist die Büroartikelbranche traditionell stark durch Kunststoffprodukte auf Erdölbasis geprägt. Für den Arbeitsplatz im Büro und sein Umfeld existieren jedoch eine Menge biobasierter Produktalternativen, die klimaverträglich und mehrfach verwendbar sind. Die Bundesregierung hat bereits vor Jahren den Wandel von einer fossil- zu einer biobasierten Wirtschaft beschlossen. Ein Wandel, der im Bürobereich längst begonnen hat: Kreative Hersteller bieten schon heute innovative, nachhaltige Produkte aus nachwachsenden Rohstoffen von Computertastatur und -maus aus Bambus über Möbel, Bodenbeläge und Wandelemente aus Holz, Linoleum und Ziegenhaar bis hin zu Textmarkern, Folien und Lochern aus Biokunststoffen an.
Der Ende 2017 vorgelegte Leitfaden verweist verstärkt auf erneuerbare, klimaschonende Alternativen für die Büroausstattung. Zusätzlich stellt das Heft Informationen über anerkannte Gütezeichen sowie Hilfestellungen für Leistungsbeschreibungen und Angebotsbewertungen bereit.

Öffentliche Einkäufer z.B. haben seit der Novellierung des Vergaberechts im Jahr 2016 einen größeren Gestaltungsspielraum in punkto Nachhaltigkeit. So können sie beispielsweise ökologischen Produkten bei der Beschaffung den Vorzug geben und die volkswirtschaftlichen Gesamtkosten – Kosten für Umweltbelastung durch Herstellung und Entsorgung – in ihre Entscheidungsfindung mit einbeziehen.

Eine ökologische Beschaffung begünstigt Ressourcen­ und Klimaschutz, ermöglicht die Etablierung von innovativen Produkten und erzeugt darüber hinaus auch einen Imagegewinn.

Das Themenheft steht in der FNR-Mediathek zur Bestellung bzw. zum Download zur Verfügung.



Neu: www.Die-nachwachsende-Produktwelt.de bietet einzigartigen Überblick zu biobasierten Produkten

www.Die-nachwachsende-Produktwelt.de ist eine Website, die Beschaffungsverantwortlichen der öffentlichen Hand und Verbrauchern die vielfältige Produktwelt nachwachsender Rohstoffe vorstellt. Erarbeitet wurde sie im Rahmen des Projektes „Nachwachsende Rohstoffe im Einkauf“, das vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) gefördert und von dessen Projektträger, der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe (FNR) umgesetzt wird. Die FNR ergänzt und aktualisiert Produkte, Hersteller und Umweltgütezeichen stetig.


Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR)
OT Gülzow
Hofplatz 1
18276 Gülzow-Prüzen
Telefon: 03843 69 30-0
Telefax: 03843 69 30-102
www.fnr.de



Von Frischfaserpapier nicht zu unterscheiden: das Recyclingpapier memo „Recycling White“

Das weißeste Recyclingpapier im memo Markensortiment ist das Multifunktionale Kopierpapier memo „Recycling White“ mit Blauem Engel. Durch ein einzigartiges De-Inking-Verfahren erreicht dieses memo Papier einen Weißegrad von 100% nach ISO und ist damit von einem konventionellen Produkt aus Frischfaser nicht zu unterscheiden. Das Papier weist beste Laufeigenschaften auf Kopierern (DIN EN 12281), Inkjet- und Laserdruckern sowie höchste Alterungsbeständigkeit (DIN 6738 - LDK 24-85) auf. Das memo „Recycling White“ ist neben den memo Recyclingpapieren mit einem Weißegrad von 70%, 80% und 90% das vierte Kopier- und Druckerpapier aus 100% Altpapier im memo Markensortiment.

Eine Studie des niederländischen Unternehmens Viadesk aus dem Jahr 2014 hat ergeben, dass deutsche Arbeitnehmer im Durchschnitt 25 Seiten pro Tag ausdrucken – bei geschätzten 228 Arbeitstagen im Jahr ergibt das 5.700 Seiten pro Arbeitnehmer.* Die Verwendung von Recyclingpapier im Büro ist ein wertvoller und einfacher Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz. Denn wenn alle Arbeitnehmer Recyclingpapier verwenden würden, würden pro Jahr jeweils 53,3 kg Holz, 901,6 l Wasser, 184,8 kWh Energie und 4,9 kg CO2 im Vergleich zu Frischfaserpapier eingespart.** Das sind sechs Badewannen voll Wasser und fast ein Viertel der Energie, die der durchschnittliche Arbeitsplatz-PC in einem Jahr verbraucht.*

Bereits im Jahr 2000 hat das Umweltbundesamt erstmals den wissenschaftlichen Beweis erbracht, dass Recyclingpapier in allen ökologisch relevanten Bereichen besser ist als Frischfaserpapier. Studien des IFEU-Instituts Heidelberg bestätigten dies 2006 und 2010. Die Produktion von Recyclingpapier spart gegenüber der Herstellung von Frischfaserpapier mindestens 60% Wasser und Energie. Durch den Einsatz von Altpapier werden zudem Wälder geschont und dem Klima bleiben schädliche Treibhausgase erspart. Der Blaue Engel ist dabei das Umweltzeichen mit den höchsten ökologischen Standards für Papier und daher für den Verbraucher ein zuverlässiger Hinweis für einen umweltverträglichen Papiereinkauf.*

* Quelle: Recyclingpapier-Report 2015, Initiative Pro Recyclingpapier
** Quelle: Nachhaltigkeitsrechner der Initiative Pro Recyclingpapier, www.papiernetz.de

Weitere Informationen zum Produkt erhalten Sie über untenstehenden Link.

Direkt zum Produkt…

 



memo AG
Am Biotop 6
97259 Greußenheim
www.memo.de


EU-Ecolabel-gekennzeichnete Reinigungs- und Pflegeprodukte am Markt eingeführt

Die Reinigungsmittel der Produktlinie „Ecoplan“ erfüllen die strengen Anforderungen des EU-Ecolabels. Mit „Ecoplan“ bietet die Piepenbrock-Tochter Planol eine nachhaltige und umweltfreundliche Alternative zu anderen Reinigungsmitteln. „Ecoplan“ liefert bereits in geringer Konzentration volle Wirksamkeit und verzichtet auf zusätzliche Duft- und Farbstoffe. Dabei schont es die Bürooberflächen und ist ohne zusätzliche produktspezifische Betriebsanweisungen einsetzbar.

Informationen zum Vertrieb finden Sie hier.


Piepenbrock Unternehmensgruppe GmbH + Co. KG
Hannoversche Straße 91-95
49084 Osnabrück
Telefon: 0541 584-10
Telefax: 0541 584-1338
www.piepenbrock.de



Druckprodukte zukunftsfähig gestalten

Der gemeinsame Report von B.A.U.M. e.V. und EPEA Internationale Umweltforschung GmbH im Rahmen der Healthy Printing Initiative zeigt, wie gesunde Druckprodukte gestaltet werden müssen, um eine neue Qualität des Recyclings zu erreichen und die wertvolle Ressource Papier optimal zu nutzen.