Praxisbeispiel "Nachhaltigkeit im Büro"

Cradle to Cradle – Wiege zur Wiege e.V.

Mit dem C2C LAB hat die gemeinnützige Cradle to Cradle NGO gesunde, kreislauffähige und rückbaubare Räumlichkeiten für die Beschäftigten sowie Besucher*innen geschaffen. Die gleichen hohen Qualitätsansprüche wie bei der Sanierung dieser ehemaligen Apotheke legt die NGO auch bei der Beschaffung der Inneneinrichtung und Büroausstattung an: Begrünte Wände, die gut aussehen – und die Luft reinigen. Teppiche, die Wohnlichkeit verbreiten – und Feinstaub binden. Und Büromöbel, die nicht nur für Menschen gut sind – sondern auch für die Umwelt.

Maßnahmen:
Inneneinrichtung sowie Arbeitsmaterialen sind, wo immer möglich, Cradle to Cradle-zertifiziert und damit vollständig kreislauffähig und materialgesund. Das gilt für recycelbare Möbel, feinstaubfilternde Teppiche, biologisch abbaubare Reinigungsmittel oder giftstofffreie Wandfarben ebenso wie für kreislauffähige Lampen, die ihr Licht an das Tageslicht anpassen und damit eine positive Auswirkung auf die Gesundheit der Mitarbeitenden haben, für C2C-zeritifizierte Stifte oder für die Vergabe von Druckaufträgen an Druckereien mit C2C-zertifizierten Druckprodukten. Wo eine C2C-Zertifizierung noch nicht vorhanden ist, greift die NGO auf Produkte zurück, die den C2C-Kriterien entweder entsprechen oder ihnen möglichst nahe kommen. Das ist etwa bei IT-Produkten der Fall, die teilweise geleast sind und teilweise Second Hand bezogen wurden, oder auch bei Papier- und Schreibwaren. Hinzu kommen zirkuläre Geschäftsmodelle wie Produkt-Service-Systeme: Die Spülmaschine im LAB ist gemietet, anstelle der Maschine selbst kauft die NGO Spülgänge beim Anbieter. Nach der Nutzung vor Ort geht die Maschine zurück an das Herstellerunternehmen zur weiteren Verwendung. Auch die in einigen Räumen verlegten Teppichfliesen werden vom Herstellerunternehmen nach der Nutzung zurückgenommen, die einzelnen Materialien sortenrein getrennt und recycelt und als Nährstoff für die weitere Produktion genutzt. Energiesparende Maßnahmen wie Bewegungsmelder für die Flubeleuchtung sowie ein Check-System für die Ausschaltkontrolle von Heizkörpern und IT-Geräten am Abend sind im C2C LAB selbstverständlich.

Erfolge:
Über die Funktion als Head Office von Cradle to Cradle NGO hinaus ist das C2C LAB Reallabor für C2C-Innovationen sowie Bildungszentrum. Das bedeutet: Jede*r Besucher*in erhält genaue Informationen über die kreislauffähige und modulare Ausstattung des LAB und die in der täglichen Arbeit verwendeten Materialien. So wird das LAB zum begehbaren Praxisbeispiel für eine moderne, zukunftsfähige, gesunde und kreislauffähige Arbeitsumgebung.

Tipps:
Für Ideen und Inspirationen, wie ein kreislauffähiges und gesundes Büro nach Cradle to Cradle eingerichtet werden kann, kann das C2C LAB jederzeit nach Anmeldung vorab besucht werden. Um auch im Arbeitsumfeld nicht nur weniger CO2 zu emittieren oder weniger Ressourcen zu vergeuden sollten neben klimatischen Aspekten immer auch die Themen Kreislauffähigkeit und Materialgeundheit mitgedacht werden. Wir verbringen rund 90 % unserer Zeit in Innenräumen und sollten dabei keinerlei Giftstoffe ausgesetzt sein. Mit einem ausschließlichen Fokus auf Energieeffizienz bei der Einrichtung eines Büros wird dieser Punkt nicht adressiert. Gerade im Bereich der Inneneinrichtung und des Innenausbaus, bei Druckprodukten, Reinigungsmitteln oder Möbeln gibt es bereits viele C2C-Lösungen am Markt, die klima- und ressourcenpositiv sind.

„"Wir Menschen befinden uns rund 90 Prozent unserer Zeit in Innenräumen. Zeit, die wir in einer gesunden Umgebung verbringen wollen, auch im Büro oder Homeoffice. Durch die Auswahl kreislauffähiger Materialien und die Verwendung ausschließlich nicht-schädlicher Stoffe können wir es nicht nur vermeiden, der Umwelt zu schaden, wir können sie sogar positiv beeinflussen. Die Einrichtung nach C2C ist jedoch nicht nur ein Hebel, um Arbeitsräume für Menschen und Umwelt gesund zu machen. Sie kann auch zur dringend benötigten Transformation von einer linearen zu einer zirkulären Wirtschaft beitragen."“
Nora Sophie Griefahn, Geschäftsführende Vorständin Cradle to Cradle NGO
Partner:
Logo DST
Logo FNR
Logo Lokay
Logo Memo
Logo Ambiente
Logo Wilkhahn