Praxisbeispiel "Nachhaltigkeit im Büro"

OmniCert Umweltgutachter GmbH

Das gesamte Handeln der OmniCert Umweltgutachter GmbH basiert auf unserer Vision und unseren Werten, Nachhaltigkeit im Kernprozess unseres Wirtschaftens zu verankern. Wir tragen diese Werte nach außen, vermitteln sie unseren Kunden und fordern sie von unseren Dienstleistern und Lieferanten ein. Wir leben diese Werte im Büro und als Firma, aber genauso als Individuen in unserem privaten Alltag.

Maßnahmen:
Das Büro endet bei OmniCert Umwelgutachter GmbH nicht an der Gebäudegrenze. Genauso wichtig wie das Innenleben, ist der Weg zum Büro. Deshalb wurde beim Umbau die Infrastruktur auf die Anreise mit dem Fahrrad ausgelegt - Fahrradstellplätze in der Tiefgarage, Duschen und Schränke. Wir setzen zudem unabhängig der Pandemie auf Homeoffice. Mitarbeiter kamen nicht täglich, in Einzelfällen sogar lediglich einzelne Tage im Monat ins Büro. Alle Mitarbeiterinnen, die viel unterwegs sind, nutzen ein Poolfahrzeug unserer e-mobilen Flotte. Zudem reisen wir, wann immer möglich, mit der Bahn zu externen Terminen. Das Flugzeug wird nicht genutzt.
Seit Beginn der Pandemie befinden sich alle Mitarbeiterinnen hauptsächlich im Homeoffice.

Erfolge:
Mit dem Neubau unseres Bürogebäudes 2017 haben wir das Grüne Büro verwirklicht. Wir kennen unsere Energieverbräuche/Emissionen und kompensieren diese zu 100% über den Kauf von Zertifikaten von "die Klimawette". Für uns zählt nur ehrliche Kompensation. Zudem überprüfen wir unser Handeln stetig, um Energieverbräuche und Emissionen noch weiter zu senken.

Da Homeoffice bereits vor Corona zum Standard gehörte und die Firma zu fast 100% digital ist, gelang uns ein nahtloser und reibungsloser Umstieg ins komplette Homeoffice, als dies im März 2020 pandemiebedingt notwendig wurde. Um die Gesundheit der Mitarbeitenden zu schützen, wurden alle Mitarbeitenden sofort aufgefordert, ins Homeoffice zu gehen. Für Eltern wurden dabei im persönlichen Gespräch maximal flexible Arbeitszeiten und -bedingungen gefunden.

Seit 2017 legen wir in unserem Nachhaltigkeitsbericht unsere Erfolge und Verbesserungspotenziale offen. Dabei achten wir streng nach den Kriterien der GWÖ auf Transparenz und Vollständigkeit.

Tipps:
Wir betrachten das Büro aus der Vogelperspektive und völlig neutral. So erkennen wir Verbesserungspotentiale und nehmen interne wie externe Kritik wohlwollend auf. Unser Qualitätsmanagement scannt unter Einbeziehung aller Mitarbeitenden stetig das Büro und all unsere Prozesse auf deren Nachhaltigkeit.
Bei der Suche nach Partnern und Dienstleistern, die unsere Werte teilen, starten wir in der Region und werden in der Regel schnell fündig.

„Als ich das erste Mal unsere umgebauten Büroräume betreten habe, fühlte ich mich wie bei einem Start-up in Berlin. Das ganze Bürokonzept ist modern aber auch von vorne bis hinten ökologisch durchdacht. Das fängt bei den Cradle-to-cradle-Bürostühlen an und hört beim handgetöpferten Geschirr auf. Hier ist Nachhaltigkeit kein Marketinginstrument sondern gelebter Wert. Auch deswegen fühle ich mich hier richtig wohl.“
Cornelia Frey, Nachhaltigkeitsbeauftragte
Partner:
Logo DST
Logo FNR
Logo Lokay
Logo Memo
Logo Paperword
Logo Wilkhahn