Wettbewerb "Büro & Umwelt" 2008

Ausgezeichnet: Die umweltfreundlichsten Büros Deutschlands 2008


Foto v.l.n.r.: Dieter Brübach, B.A.U.M. e.V.; Michael Vassiliadis, IG BCE; Gerriet Harms, eurobinia; Klaus Seidel, STÄUBER ANTRIEBSTECHNIK GmbH & Co. KG; Rolf Peschel, leguan gmbH; Angelika Snicinski-Grimm, Universität Leipzig; Jürgen Schmidt, memo AG; Lorenz Müller, HiPP-Werk Georg Hipp OHG; Bundesumweltminister Sigmar Gabriel; Prof. Dr. Maximilian Gege
Bundesumweltminister Sigmar Gabriel zeichnete zusammen mit Professor Dr. Maximilian Gege, Vorsitzender B.A.U.M. e.V., am 21. August 2008 in Hannover Deutschlands umweltfreundlichste Büros aus. Bei dem vom Bundesdeutschen Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management (B.A.U.M.) e.V. organisierten Wettbewerb „Büro & Umwelt“ hatten sich 125 Teilnehmer in vier Kategorien beworben. Eine fachkompetente Jury hat anhand eines Fragebogens die überzeugendsten Bewerber ausgewählt.

Den ersten Platz bei den Großunternehmen belegt die HiPP-Werk Georg Hipp OHG aus Pfaffenhofen, bei den Unternehmen mit bis zu 500 Mitarbeitern die Stöber Antriebstechnik GmbH & Co KG aus Pforzheim und bei den kleinen Unternehmen die Firma eurobinia Gerriet Harms e.K. aus Oldenburg. In der Kategorie der nicht-gewerblichen Einrichtungen siegte die Universität Leipzig.

Bundesumweltminister Sigmar Gabriel betonte den großen Handlungsbedarf: „Viele Menschen wissen gar nicht, dass die Produktion und Nutzung von Bürogeräten, besonders von Computern, mit hohen Umweltbelastungen verbunden ist. Der Wettbewerb zeigt, wie vielfältig die Ansatzpunkte und wie groß die Potenziale für eine umweltfreundliche und Ressourcen schonende Gestaltung des Büroalltags sind. Deshalb haben wir diese Initiative von B.A.U.M. gerne unterstützt. Er soll dazu beitragen, das Bewusstsein für Ressourcenschutz im Büro zu steigern — und natürlich zu umweltfreundlichen Handel anregen.“
 
Alle Preisträger überzeugten dadurch, dass sie Umweltaspekte in ihrem Bürobetrieb besondere Aufmerksamkeit schenken. So kommt in den meisten Fällen Recyclingpapier mit Umweltzeichen zur Anwendung; häufig wird sogar der Papiereinsatz insgesamt minimiert. Generell wird bei der Beschaffung von Büroprodukten auf deren Umwelteigenschaften geachtet und bevorzugt Produkte mit dem Umweltzeichen „Blauer Engel“ gekauft. Besonders bei Bürogeräten kann auf diese Weise der Energieverbrauch reduziert werden. Die umweltfreundlichsten Büros zeichnen sich weiterhin dadurch aus, dass eine konsequente Abfall- und Wertstofftrennung erfolgt und die Büroreinigung möglichst umweltschonend stattfindet.
 
Die Fachtagung und Preisverleihung selbst war unter größtmöglicher Beachtung des "Leitfadens zur umweltgerechten Organisation von Veranstaltungen" durchgeführt, der vom Bundesumweltministerium/Umweltbundesamt herausgegeben wurde. Über die Umsetzung der Vorgaben des Leitfadens gibt eine detaillierte Checkliste Auskunft.

Weiterführende Infomationen:

Preisträger
Vorträge
Video-Bericht