Hintergrund

Rund 17 Millionen Menschen arbeiten in Deutschland an Büroarbeitsplätzen. Diese gelten unter Umweltgesichtspunkten als unproblematisch. Insgesamt sind die Umweltbelastungen jedoch enorm.

Der Papierverbrauch lag 2015 bei 248 kg pro Kopf. Jeder Bundesbürger benötigt für seinen Papierverbrauch täglich rund 750 g Holz.

Als Büro- und Administrationspapiere werden in Deutschland schätzungsweise 800.000 Tonnen Papier pro Jahr eingesetzt. Ein damit beladener Güterzug wäre ca. 600 Kilometer lang. Als ein Papierband von 1 Meter Breite könnte die Papiermenge rund 250 mal um den Äquator gelegt werden.

Papier ist aber nicht das Einzige, was in Büros massenweise verwendet wird. In Deutschland werden zudem jährlich schätzungsweise 55 Millionen Tonerpatronen und 8 Millionen Tonerkartuschen verbraucht — und landen überwiegend auf dem Müll.

Auch der Energieverbrauch durch IT-Geräte bleibt eine Herausforderung: 2014 wurden in deutschen Unternehmen und Behörden knapp 31 Millionen Computerendgeräte eingesetzt, rund 15% mehr als im Jahr 2010. Zwar sind die einzelnen Geräte effizienter geworden. Dennoch haben allein die Endgeräte in Unternehmen und Behörden 2014 einen Strombedarf von 3,7 Mrd. kWh verursacht.

Ressourcenschonendes Verhalten im Büroalltag sowie die Beachtung von Umweltaspekten bei der Büroartikelbeschaffung ist daher von großer Bedeutung. Hierauf möchte B.A.U.M. mit dem Wettbewerb "Büro & Umwelt" aufmerksam machen.